„Wer Wissen teilt, vermehrt es.“

 


     

 

Energieeffizienz-Netzwerke - wieder ein Top-Thema auf den Berliner Energietagen 2020 online am 27. Mai

Unter dem Motto Energieeffizienz-Netzwerke: Richtung Klimaneutralität fokussierte die Konferenz auf folgende Fragen: Welchen Beitrag können Energieeffizienz-Netzwerke für die Klimaneutralität in Unternehmen in den kommenden Jahren leisten? Wie kann das erfolgreiche Konzept der Energieeffizienz-Netzwerke bedarfs-orientiert in verschiedene Formate weiterentwickelt werden, um schneller in Wirtschaft und Kommunen zu diffundieren und zukünftig

noch mehr Wirkung zu erzielen?

Die gemeinsame Online-Konferenz der AGEEN und der Initiative Energieeffizienz-Netzwerke im Rahmen der diesjährigen Berliner Energietage hatte mit fast 250 Teilnehmern – Netzwerkinteressierte sowie erfahrene Netzwerker – eine doppelt so hohe Zuhörerschaft wie für die physischen Konferenz ursprünglich geplant war. Beiträge zum aktuellen Stand der Netzwerkgründungen im Rahmen der Initiative Energieeffizienz-Netzwerke (IEEN, derzeit gut 270), zu ihrer Zielerreichung bis Ende 2020 (CO 2 -Minderung: ja und Effizienzgewinn vielleicht zu 80%), ihrer Zukunft bis 2025 sowie zu Erfolgsgeschichten der Netzwerkarbeit bildeten den Start. Unternehmen aus unterschiedlichen Energieeffizienz-Netzwerken begeisterten mit ihren persönlichen Erfolgsstories und betonten: Es lohnt sich, aktiv zu sein. Denn betriebswirtschaftlich - einschließlich von wichtigen Nebeneffekten - und ideell sind Netzwerke ein Gewinn für jeden Teilnehmer; deshalb seien sie auch seit vielen Jahren dabei.

Auf die Frage, ob Energieeffizienz-Netzwerke auch dem Klimaschutz dienen und wie ihre Rolle zur Erreichung der Klimaneutralität der deutschen Industrie in der Zukunft gestärkt werden könnte, gab Prof. Lechtenböhmer, Wuppertal Institut, erste Hinweise: neben der weiterhin prioritär zu beachtenden besseren Nutzung von Energie der Einsatz von Erneuerbaren Energien, der Ressourceneffizienz zur Reduzierung der Nachfrage nach Grundstoffen und der Nutzung/Speicherung von nicht vermeidbaren CO 2 -Emissionen (z.B. der Zementklinker-Herstellung). Dieser theoretisch-wissenschaftlichen Betrachtung folgte ein Praxisbeispiel: Harald Metzger (Canon Printing Production Germany GmbH) zeigte eindrucksvoll, wie sich heute Unternehmen bereits auf den Weg zur Klimaneutralität aufgemacht haben. Der Erfahrungsaustausch in Energieeffizienz-Netzwerken war für Canon wichtig. Auf diese Weise wurden die Entscheidungen zügiger vorangetrieben und Erfolge konnten schneller erzielt werden.

Vortragende und Teilnehmer - eine Augenblicksaufnahme

In der abschließenden Podiumsdiskussion „Neue Formate, neue Strukturen, neue Themen – Weiterentwicklung der Energieeffizienz-Netzwerke“ stand die zukünftige Variation der Formate von Energieeffizienz-Netzwerken im Fokus. Es wurden vier verschiedene, innovative Ansätze vorgestellt (vgl. Programm: das rollierende EEN; ein Null-Kunststoff-Netzwerk; ein Netzwerk zur Decarbonisierung von Fernwärme und ein Themen-Fokusnetzwerk). Die Podiumsdiskussion drehte sich vor allem um Fragen der Rolle von erneuerbaren Energien und Flexibilisierungsstrategien in Energieeffizienz-Netzwerken, der Fortsetzung von Netzwerken nach der „ersten Runde“ sowie den Effekten der Digitalisierung.

Fazit der ersten digitalen Konferenz: Energieeffizienz-Netzwerke sind weiterhin erfolgreich. Die Weiterentwicklung der Netzwerkarbeit schreitet voran und immer neue Themen und Formate bereichern die Netzwerkpraxis. Online-Konferenzen und -Workshops bieten eine gute Möglichkeit zum effizienten Austausch, können aber nicht vollständig das persönliche Treffen, das „Gespräch mit dem Kaffee in der Hand“ und die spontane vertrauensvolle Diskussion ersetzen.

Präsentationen der Konferenz zum Download:

https://www.energietage.de/details/veranstaltung/energietage-2020-veranstaltung-604-energieeffizienz-netzwerke.html

und Dokumentation des Chats

Das Programm der EEN-Online-Konferenz vom 27.Mai 2020

Referent

Organisation

Vortragstitel

Serafin von Roon

AGEEN  und FfE

Begrüßung und Themenaufriss

Steffen Joest

Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

Energieeffizienz-Netzwerke in der Erfolgsspur

Armin Seitz

Moll Marzipan GmbH

Erfolgsgeschichten der Netzwerkarbeit – erfahrene Netzwerker berichten

Andreas Gahl

MPG Mendener Präzisionsrohr GmbH

Mendener Energienetzwerk und CO2 Neutralität

Gabriele Poth

Zentrum für Umwelt, Energie und Klima der Handwerkskammer Düsseldorf

Energieeffizienz geht überall

Stefan Lechtenböhmer

Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH

Klimaneutralität – Energieeffizienz-Netzwerke als Klimaschützer?

Harald Metzger

Canon Production Printing Germany GmbH & Co. KG

Klimaneutralität. Bericht aus der betrieblichen Praxis

Thomas Wagner

EnBW AG Stuttgart

Rollierendes Energieeffizienz-Netzwerk

Robert Novak

HAWE Hydraulik SE

Zero Waste-Netzwerk

Britta Kleinertz

Forschungsgesellschaft für Energiewirtschaft mbH

WärmeNetzWerk und Dekarbonisierungs-Netzwerk

Ilja Lifschiz

IHK Karlsruhe

Energie-Fokusnetzwerk: Karlsruher Energieschule

Eberhard Jochem

AGEEN  und  IREES

Ausblick und gesamtwirtschaftlicher Blick

 

Moderation: Dr. Eberhard von Rottenburg

Bundesverband der Deutschen Industrie e.V. (BDI), Referent Energieeffizienz 

Die Informationsmaterialien, die wir für die Konferenz bereitgestellt hatten sowie die weiterführenden Materialien, auf die wir uns zum Teil in der Chat-Dokumentation beziehen, finden Sie in der folgenden Cloud zum Download 

(https://cloud.dena.de/index.php/s/KxqXWInBTbvsX7y).